Erlebnisbericht: Hansa Rostock gegen FSV Frankfurt

F…-…C…-…H…-…Wir sind immer daaaaaa!

Es war in der der zweiten Halbzeit ein Fest der Sinne. Gänsehautfeeling pur…und da kann mir glaube ich jeder der anwesenden im Block 27/27a und der angrenzenden Blöcke zustimmen. Es hat endlich mal wieder Spaß gemacht. Ich habe die Gesichter der Leute im Block noch genau vor Augen. Ungewohnte Freude und ein Lächeln das dem ähnelte welches ich beim Aufstieg in den Gesichtern erkennen konnte. Ein grenzenlos in Freude taumelnder Block, zwei neue Lieder eingeführt, die einwandfrei angekommen sind und drei Punkte eingesackt.

Puh…soviel positives am Anfang eines Erlebnisberichts von eurer Extrawurst. Endlich kann ich glücklich in einen Bericht starten. Angefangen hat der Tag allerdings mit der netten Dame im Zug Richtung Rostock. Leider Gottes und aufgrund der Hartnäckigkeit ihrerseits waren wir nach kurzer Diskussion im Besitz eines WE-Tickets…f***…was soll man machen. Dieser Umstand war für uns absolut nicht tragbar und belastete unsere Gemüter den ganzen Tag. In Rostock hörte man das auch andere Mitstreiter im Kampfgegen die Ausbeutung eines jeden Hansafans bei seinen Reisen in ferne Länder, gnadenlos zur Kasse gebeten worden sind.

In Rostock angekommen ging es für mich gleich zum geliebten Ostseestadion, wo die Vorbereitungen für das Spiel auch diesmal gemeinschaftlich und mit der ständigen „wörtlichen“ Peitsche unseres Mister Mijagi zügig von statten ging. Das Spiel beginnt und mein Blick schweift über unseren Block. Im Block 27a dann ein vertrautes Gesicht vom Rasen, Fin Bartels hat sein Versprechen gehalten und stattete uns bei diesem Spiel ein Besuch ab. Top Aktion…auch wie er so gut wie alles mitgemacht hat…sieht man nicht häufig! Auf dem Feld selber wurde dann auch noch ein wenig Fußball gespielt. Langsam aber sicher hat es wieder Spaß gemacht dort auf die Grünfläche zu schauen. Das 1:0 erzielte unser Supertalent Enrico Kern per Foulelfmeter, wobei ich sagen muß als Kerner zum Punkt ging war mir doch schon ein wenig schlecht. Verwandelt hat er ihn und ihn Halbzeit zwei konnte dann das Fest weiter gehen. Hammer Stimmung und wunderbarer Enthusiasmus im Block. Mit einem Rechtsschuß konnte Retov in der 81. Minute das Ding klar machen und der Sieg war unser.

Mit Abpfiff fühlte ich mich wie beim Aufstiegsspiel gegen Haching…geiles Wetter, die Leute sind am Feiern und Ausrasten. Auf dem Rückweg zum Raum hatten wir schon Angst auf den Hoolmob von FSV Frankfurt zu treffen, ein Glück man wurde bzgl. dessen enttäuscht. Nichts zu sehen…Moment Frankfurt…FSV Frankfurt…ohne Worte…doch ich hab welche…19 Gästefans! Da wir von Frankfurtern verschont geblieben sind, entschied man sich gegenseitig aufzulauern, was mit Beulen, blauen Flecken und Schnittverletzungen (Mijagi 2 ich hab gesehen das du das warst) endete. Am Raum angekommen entschied man sich dagegen, schon mit dem 17 Uhr Zug zu fahren und verblieb noch zwei Stunden länger in Rostock um den Sonnenuntergang bei einem gemütlichen beisammensitzen und Grillen zu genießen.

Zur späteren Stunde wurde man dann noch per Personenkraftfahrzeug zum Hauptbahnhof gebracht, danke nochmal dafür. Um noch mal auf unser angeschlagenes Gemüt aufgrund des Tickets zurück zukommen…ich liebe die Bahn und ihre flexiblen Angebote…!

Bilder wie immer unter SVERINer und Suptras Rostock

Sonnige Grüße von eurer Extrawurst

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: